Übetipp: Mit Metronom üben.

In diesem Artikel schauen wir genauer an, wie Du Dir mit Hilfe eines Metronoms und ein bisschen Übung ein wirklich gutes Rhythmusgefühl erarbeiten kannst.

So kannst Du Dir knifflige Rhythmen erarbeiten oder auch beim gemeinsamen Musizieren verlässlich rhythmisch richtig spielen.

Los geht’s!

Warum wollen wir mit dem Metronom üben?

Richtig verwendet, zeigt uns das Metronom die Schläge, den Puls an. Wir können uns daran orientieren und so knifflige Rhythmen erarbeite, merken wo wir zu schnell oder zu langsam spielen.

Was Du nicht machen solltest? 

Das Metronom anstellen und sofort losspielen. Nur über das Hören oder die Fußbewegung mit dem Metronom spielen.

Worauf kommt es beim  Üben mit dem Metronom wirklich an?

Man sagt ja so schön: Er/ sie hat ein gutes Rhythmusgefühl. Denn Rhythmen richtig spielen zu können, hat nicht nur etwas mit dem Hören zu tun. Wir dürfen dabei auch unseren ganzen! Körper einsetzen.

Genauso wie wir uns, bevor wir eine Tanzfläche betreten, einschwingen und im Rhythmus wippen, darfst Du das auch beim Spielen mit dem Metronom tun.

Wie gehst Du nun also vor?

1. Stelle das Metronom an.

2. Höre den Schlägen zu und übernehme den Puls in Deinen Körper.

3. Spiele nun während Dein Körper weiter schwingt.

Was ist das Ziel?

Wir wollen, dass Dein ganzer Körper im Puls schwingt. Raus aus dem Kopf, rein in den Körper und ins Fühlen. Das Ziel ist, dass Du immer spürst, wo die Schläge sind.

Tipp: Wenn wir die Schläge nicht mehr spüren, liegt dort meist etwas im Argen und der Rhythmus ist nicht mehr richtig.

2 konkrete Beispiele

  • Du übst schwierige Rhythmen mit dem Metronom, bist Dir aber unsicher, ob Du wirklich richtig spielst. Mit dem Puls im Körper wird dies nach etwas Zeit Geschichte sein.

  • Schwierige Rhythmen klappen allein, aber nicht mehr im Ensemble oder bei Orchesterproben. Auch hier wird Dir der Puls im Körper helfen, während Du mit anderen spielst nicht den Puls zu verlieren.

Welche Übehacks Dir jetzt helfen:

Der Spürsinn-Hack unterstützt Dich dabei Deinen Körper bewusster beim Spielen wahrzunehmen. Mit dem Hörsinn-Hack trainierst Du Dich auf das Hören beim Musizieren zu konzentrieren.

Hörsinn-Übehack

ohr

Konntest Du etwas für Dich mitnehmen und hattest vielleicht eine tolle Erkenntnis. Ich freue mich wahnsinnig hier von Dir zu hören!

Music on!

Deine

Melina