Why-hack-Symbol

Why-Hack

Der Kern jeden Tuns liegt hinter dem “Warum” oder auch “Wofür” versteckt.

Oft haben wir von unserem eigenen Warum für Musizieren aber nur eine diffuse Vorstellung und gehen gleich zu den Fragen Wie? und Was? über. Zum Beispiel: Wie soll ich diese schnelle Stelle üben? Oder: Was für neue Noten würden mir jetzt richtig Spaß machen? Die beiden Fragen sind durchaus berechtigt, allerdings lohnt es sich vorher genau zu klären: Warum mache ich eigentlich Musik?

Auch der Routinen-Experte und Schriftsteller James Clear (Buchtipp: Die 1%-Methode/ Atomic Habits)* sagt ganz deutlich. Es bringt nichts, allein ein Ziel zu definieren wie zum Beispiel: Ich möchte jeden Tag x Minuten üben. Es braucht Emotionen, damit wir an etwas langfristig dranbleiben. Emotionen treiben unser Verhalten an.

Genau dafür habe ich den Why-Hack konzipiert. Er bringt zukünftig eine emotionale Komponente in Deine musikalischen Ziele, unterstützt Dich dabei langfristig dran zu bleiben und mit den Wurzeln Deines Musikmachens verbunden zu bleiben.

Dabei ist es möglich oder sogar empfehlenswert viele “Warums” zu haben. Denn dann kannst Du je nach Stimmung entscheiden, welches passt und es für Dich nutzen.

Ein Warum kann etwas kleines sein wie: Ich freue mich auf die Melodie aus Stück XY. Es kann aber auch größer sein, wie: Ich möchte Profimusiker*in werden, oder Musik macht mich glücklich.

* Hier ist ein Partnerlink hinterlegt. Damit bekomme ich bei einer Buchung eine kleine Provision. Der Preis ist für den Käufer unverändert.

“Der Why-Hack gibt mir überhaupt die absolute Grundlage für meine Musik.” 

Eva

Instagram Why Hack Zitat Nietzsche

In welcher Situation ist dieser Hack ideal?

  • bei Motivationsproblemen
  • für langfristiges Dranbleiben

Was machst Du? Was probierst Du?

Du begibst Dich auf die Suche nach Deinen/m Warum/s beim Musizieren als Basis für eine langfristige Motivation.

Wozu führt das?

Du weiß ganz genau, warum Du musizieren und üben möchtest. Du hast gute Motive, die Dir dabei helfen Deinen Schweinehund zu überwinden.

So integrierst Du den Why-Hack:

  1. Schreibe Dir Deine Warums fürs Musizieren auf. 
  2. Tipp: Ein richtig gutes Warum löst bei Dir Emotionen aus.
  3. Hänge Dir Deine Warums sichtbar als Erinnerung z. B. in Dein Übezimmer.
  4. Ergänze von Zeit zu Zeit weitere Warums.

Hol Dir jetzt die neusten Übehacks direkt in Dein Postfach!


.